InDePendent

Projektbeschreibung:

Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen DZNE e. V. (DZNE) (Konsortialführer des Projektes) wird gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern, das vom Innovationsfonds des G-BA geförderte Forschungsprojekt „Interprofessionelle Demenzversorgung: Aufgabenneuverteilung zwischen Ärzten und qualifizierten Pflegefachpersonen in der häuslichen Versorgung“ InDePendent durchführen.

Ziele:

Ziel der InDePendent-Studie ist es, ein Versorgungskonzept zur Aufgabenneuverteilung zwischen Hausärzten und Pflegefachpersonen in einer Vielzahl an Ärztenetzen zu implementieren und hinsichtlich der Wirksamkeit auf die Lebens- und Versorgungssituation in der Häuslichkeit zu evaluieren.

InDePendent ist eine multizentrische, cluster-randomisierte, kontrollierte Interventionsstudie mit einer Warte-Kontroll-Gruppe. Die teilnehmenden Probanden in den Praxen der Interventionsgruppe erhalten direkt nach dem Einschluss in die Studie über einen Zeitraum von sechs Monaten die Intervention und werden von der speziell qualifizierten Pflegefachperson mit erweiterter Pflegerolle versorgt. Die Probanden in der Warte-Kontroll-Gruppe erhalten zunächst sechs Monate die Routineversorgung ohne Zugang zur speziell qualifizierten Pflegefachperson („care-as-usual“). Nach Ablauf der 6-monatigen Wartezeit werden diese Probanden automatisch Probanden der Interventionsgruppe und erhalten ebenfalls die Intervention. An der Studie nehmen Ärzte- bzw. Demenznetzwerke aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Hessen teil.

Projektpartner:

  • AOK-Nordost – Die Gesundheitskasse
  • Techniker Krankenkasse
  • Ärztenetz HaffNet
  • Demenz Netzwerk Uckermark e.V.
  • Universitätsmedizin Greifswald
  • Universitätsmedizin Rostock
  • Deutsches Zentrum für Neurodegnerative Erkrankungen DZNE

Partner